Markus Gerber, geb. 05.05.1975

Im Frühling 1975 erblickte ich in Thun das Licht der Welt und bis auf einen Abstecher nach Basel (den man nicht hört, keine Angst!) bin ich Thun und Umgebung stets treu geblieben. Bereits als Kind war ich immer umgeben von Tieren, mein Traumberuf war bis ins Teenager-Alter Landwirt, denn ich war stets gerne in der Natur, scheute mich nicht vor körperlicher, "schmutziger" Arbeit und wäre Tag ein Tag aus von Tieren umgeben gewesen. Aus wirtschaftlicher Sicht empfahl man mir jedoch damals einen anderen Beruf, denn meine Eltern waren selber nicht in der Landwirtschaft tätig, also hätte es auch nie einen Hof gegeben den ich hätte übernehmen können.

Ich absolvierte eine Lehre als Vermessungszeichner, denn auch hier fand ich einige meiner Leidenschaften wieder. Das exakte Arbeiten, zeichnen und planen begleitet mich bis heute - beispielsweise bei Einrichtungsfragen oder im Umzugsbereich ;-) Ich mochte den Beruf zwar sehr, allerdings waren Stellenangebote sehr rar und nach einigen Reisen in meinen jungen Jahren beschloss ich noch eine weitere Ausbildung zu absolvieren - ich wurde dipl. Pflegefachmann HF Schwerpunkt Psychiatrie. Leider musste ich nach vielen schönen Jahren in diesem Beruf feststellen das sich unser Gesundheitssystem sehr stark verändert hatte, wodurch mein Beruf nicht mehr das war wonach ich mich sehnte. 

Im Jahr 2004 habe ich meine damalige Partnerin geheiratet und drei tolle Kinder gross gezogen. Auch in dieser Zeit hatten wir immer Tiere, Familienhund Aisha war bis vor ein paar Jahren unser treuer Begleiter und unsere Familie wurde komplettiert von vielen Samtpfoten. Einige kamen aus schlechter Haltung zu uns, andere haben wir von der Strasse gerettet und zuletzt hatten wir auch noch einen eigenen Wurf Maine Coon Kitten. Nach der Trennung von meiner Frau haben mich zwei Kater - Merlin & Pleger - begleitet und beide sind feste Bestandteile in meinem Leben. Auch meine Kinder teilen meine Affinität zu Tieren, so durfte ich mit ihnen gemeinsam immer wieder Vögel und Schmetterlinge aufziehen oder Schildkröten beherbergen und pflegen.

DSC_0750.JPG
DSC_0203.JPG
IMG_20210910_151715.jpg
IMG_20210921_124029.jpg

Anfang es Jahres 2020 lernte ich Rebi kennen, nicht im tierischen Zusammenhang, sondern durch unsere gemeinsame Arbeit in der Psychiatrie Münsingen. Aus einer Zusammenarbeit wurde Freundschaft und schlussendlich eine Beziehung, welche nun wieder auf eine Zusammenarbeit hinaus läuft.

Zu dem Zeitpunkt betrachtete ich mich selber nicht als "Hündeler". Ich mochte Hunde sehr und hatte auch bereits ein paar Erfahrungen mit ihnen gesammelt, aber so richtig mit dem Wesen, den Bedürfnissen und der Sprache des Hundes setzte ich mich erst auseinander als ich Nanu und June kennenlernte, denn beide "funktionierten anders" als ich es bisher kannte und ich stellte rasch fest das ich mir eine waschechte Hündelerin angelacht hatte. Alle ihre Freunde hatten Hunde, ihr Job beinhaltete Hunde und wenn sie frei hatte, hütete sie auch noch Hunde.. In kürzester Zeit lernte ich so viele Hunde kennen, das mein Interesse geweckt wurde, denn jeder von ihnen war so einzigartig und individuell, das es wohl mehr darüber zu lernen gab als wie man eine Leine bedient.

Im Juni 2021 durfte ich dann meinen ersten Pflegehund in Empfang nehmen - Viva. Eine wunderhübsche, liebenswerte Amstaff Mix Hündin von den Strassen Ungarns. Es war eine ganz neue Erfahrung einen Hund aufzunehmen der bislang nichts kannte, für den unsere Welt, wir Menschen und das Zusammenleben zu Hause fremd waren und den man überall behutsam einführen musste. Auch dieses Erlebnis inklusive der Vermittlung von Viva in ihr neues zu Hause führte dazu das ich mich näher auf meinen zukünftigen Beruf zu bewegte - noch ohne dies zu wissen ;-)

Gegen Ende des Jahres 2020 entschlossen Rebi und ich uns dazu gemeinsam den "tierischen Weg" zu beschreiten und eine Hundepension zu eröffnen. Dazu begann ich im Mai 2021 meine Ausbildung zum Tierpfleger FbA und absolvierte gleichzeitig mein Praktikum bei Tanya Leubin in der Hundepension hundumgut.ch. Auch bei Tanya durfte ich unheimlich viel Neues über Hunde, ihr Verhalten und ihr Leben im Rudel lernen und ich bin ihr wahnsinnig dankbar für die gute Betreuung.

210663287_10219094123891746_6990789235671904233_n.jpg
275604961_10220257600017922_629149413603462160_n.jpg

Ende März 2021 stolperte ungeplant ein weiterer Vierbeiner in unser Leben - Nox, eine reinrassige Malinois Hündin. Natürlich gehört auch sie in die Kategorie "gewollt und später entsorgt", so wurde die hübsche Rumänin im Dienst geführt und als Wurfmaschine gehalten, bis sie irgendwann nicht mehr lukrativ genug war und entsorgt wurde.

Nox wurde als ängstlich beschrieben, aber das ist zum Glück gar nicht der Fall. Im Gegensatz zu unseren anderen Hunden ist sie sehr ausgeglichen, offen für Neues und eigentlich für jeden Blödsinn zu haben. Nox liebt alle Menschen und hat unser Herz im Sturm erobert, aber auch mit ihr lernte ich ganz neue Dinge.. Das ein Malinois einen anderen Arbeitswillen und Trieb mitbringt als andere Hunde und stets darauf geachtet werden muss die Balance zu halten zwischen Förderung und Ruhe, sind für mich spannende Herausforderungen. Die langbeinige Maus überrascht mich jeden Tag aufs neue und ich geniesse es sehr mit ihr die spannende Welt zu entdecken.

Ende 2020 begann somit für uns eine Odyssee aus Hausbesichtungen, Amtstelefonaten und Abklärungen mit dem Veterinäramt - eines ist gewiss, so eine Hundepension eröffnet man nicht so schnell nebenbei. Rein zufällig stiessen wir kurz vor Weihnachten 2021 auf DAS perfekte Objekt und endlich lief alles nach Plan - so das wir nun im Juli 2022 endlich starten und eure geliebten Vierbeiner betreuen dürfen.

Durch meine vielen Erfahrungen die ich inzwischen sammeln konnte, meine gute Ausbildungszeit und VIELLEICHT auch ein wenig durch die sehr kritische Hundetrainerin die mit mir zusammen wohnt (wobei diese das bestimmt verneinen würde), fühle ich mich auf die  kommende Herausforderung bestens vorbereitet und freue mich riesig darauf das mein Traum vom Leben mit Tieren doch noch wahr wird, wenn auch in etwas anderer Form.

 

WhatsApp Image 2022-01-10 at 11.59.45.jpeg

Lieblingsessen: Spaghetti Carbonara (..und alle anderen Variationen)

Ich liebe.. Wandern, direkte Menschen, Gartenarbeit, die Farbe blau

Ich bin kein Fan von.. Unordung, Termindruck, das Geräusch von hohen Absätzen auf dem Asphalt

Stärken: Exaktheit, Ausgeglichenheit, Zuverlässigkeit

Schwächen: Sehr selbstkritisch, eher etwas unpünktlich, administrative Arbeiten

Lieblingszitat: Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern, dass er nicht tun muss, was er nicht will.

Ausbildungen/Kurse:

 

Tierpfleger FbA CertoDog - Mai 2021 bis Dezember 2021

1. Hilfe am Hund - 20.Juni 2021, paws&feet

Hundekommunikation - 30. Januar 2022, paws&feet  

Aufgabenbereich: Hundepension paws&feet, Handwerker, Gassigeher