SocialWalk Impressionen

Aare Rubigen

Leya
Die schüchterne Emma
Balu
Die Mädchenclique
V(ildsau)ivaldi
Dasco
Zazu
Dasco bei der Freisuche
..immer noch nicht gefunden
Mehr anzeigen

                                                                           Bericht von Brigitte Stucki mit Rüde Iloy:

Ein strahlender Tag erwartet uns am Socialwalk. Alle sind pünktlich eingetroffen beim Campagna in Rubigen und es konnte los gehen in Richtung Auguetbrücke und auf der anderen Seite der Aare retour zum Parkplatz. Wie es so ist mit einem grossen Rudel die alle voll Power sind und nur darauf warten losbrettern zu können wurde es laut, wild und nervös. Also los geht’s!  An einem lauschigen
Plätzchen gab’s von Rebi ein paar Infos und es ging weiter und die Hunde konnten nach und nach von der Leine. Die drei Kleinen mussten die Köpfe ganz schön einziehen, damit sie nicht von den grossen Wilden überrannt wurden! Der grosse Zazu, der noch grössere Balu, die Wildsau Vivaldi, die junge Leya, die hübsche Myla, der wunderhübsche Dasco, die ruhige etwas scheue Emma, das kleine schwarze irgendetwas Josie, der süsse Zwerg Lenny, der schwerverliebte Iloy und natürlich der Polizeidirektor Nanu. Also eine bunt zusammengewürfelte Horde. Los geht’s mit Apportieren von Gegenständen des jeweiligen Besitzers. Rebi war gnädig mit den Hunden die nichts bringen, sie durften den Gegenstand deutlich anzeigen. Es ist eine sehr schöne Strecke die wir gegangen sind.
Die Hunde haben heiss und Durst da passte der nächste Posten optimal. Apportieren eines Futterbeutels aus dem Wasser. Manche waren erstaunt wie mutig und tapfer ihre Hunde waren und das mit Bravour meisterten. Die Power bei manchen Hunden war noch lange nicht erschöpft also ging es ab und zu wieder an die Leine um etwas runter zu fahren. Es waren so tolle Hunde und es gab
keine Probleme auch nicht wenn wir sehr viele Velofahrer, Spaziergänger und Hunde passieren mussten, Nanu hatte also nicht viel Arbeit. Es wurden unterwegs Geschenke gesucht, Geschichten erzählt, interessante Fährten gejagt und Worte gebildet und Gudis passiert ohne sie zu fressen. Der schwierigste und auch der lustigste Posten war eindeutig das Überqueren eines Nebenflusses der Aare. Welcher Hund schwimmt rüber, welcher kann das Surfbrett benutzen, welcher darf rüber ohne nass zu werden (der Zwerg) und
welcher marschiert einfach locker auf die andere Seite oder gibt es auch welche, die nichts Spannendes daran finden die Seite zu wechseln. Es war sehr köstlich wie die Hunde diese Aufgabe meisterten oder meistern liessen. Auch die jüngsten der Zweibeiner fanden ein Bad in der Aare als angebracht. Der Socialwalk wurde ausführlich fotografiert, ein Dankeschön an die Family Graf mit
ihren Fotografen! Langsam kamen wir Richtung Parkplatz. Alle waren müde runtergekämpft und glücklich diesen schönen Tag mit den vielen Eindrücken geniessen zu können. Vielen Dank an Alle und bis zum nächsten Mal.

 

Brigitte & Iloy

© paws&feet

  • Facebook - Black Circle
  • YouTube - Black Circle
  • Instagram - Black Circle